≡ Menu

Veganer Käsekuchen

Veganer Käsekuchen

So ziemlich jeder Veganer kennt diese Lust auf etwas, was man noch aus „früheren Zeiten“ kennt. Bei mir ist es immer wieder die Lust auf einen saftigen Käsekuchen! Ein saftiger, veganer Käsekuchen *OHNE* Quark, Sahne, Ei oder Butter? Das kam mir ziemlich unmöglich vor, habe mich aber trotzdem der Aufgabe gestellt. Und was soll ich sagen, mit den folgenden veganen Rezept komme ich sehr nahe an meine Vorstellung von einem echten Käsekuchen mit Keksboden ran. Also unbedingt ausprobieren. Bei mir wird dieser Käsekuchen mit Sojajoghurt ungefähr einmal im Monat gebacken. Auch meine nicht-veganen Freunde mögen diesen saftigen Käsekuchen sehr gerne und vermissen nichts. Ach so und bevor Deine Freunde Dich fragen: Dieser Vegane Käsekuchen ist ohne Tofu!

Also los geht’s zum veganen Cheesecake Rezept…

Veganes Kuchenrezept kostenlos drucken
Veganes Käsekuchen Rezept
Veganer Käsekuchen mit Keksboden und Vanille-Sojajoghurt. Komplett *OHNE* Quark, Sahne, Ei oder Butter - und ohne Tofu! Leckerer & saftiger Käsekuchen komplett vegan!
Veganes Käsekuchen-Rezept
Stimmen: 7
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Menüart Käsekuchen
Küchenstil Fruchtig
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 1 Stunde
Wartezeit 2 Stunden
Portionen
Stücke
Zutaten
Veganer Käsekuchen-Boden
  • 350 g Butterkekse (keine Sorge, ist keine Butter drinnen...aber du kannst auch andere Kekse deiner "veganen" Wahl nehmen)
  • 75 g Magerine
Vegane Quarkmasse
  • 200 ml Schlagcreme z.B. von Biovegan
  • 1 Pck Sahnesteif keine Sorge...von Dr. Oetker auch vegan!
  • 1 kg Soja-Joghurt Vanillegeschmack z.B. von Alpro
  • 120 g brauner Zucker
  • 2 pck Puddingpulver mit Vanillegeschmack z.B. von Dr. Oetker und Ruf ist das Pulver vegan
  • 1 Bio-Zitrone den Zitronen-Saft, aber auch die abgeriebene Haut (Zesten) verwenden
Menüart Käsekuchen
Küchenstil Fruchtig
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 1 Stunde
Wartezeit 2 Stunden
Portionen
Stücke
Zutaten
Veganer Käsekuchen-Boden
  • 350 g Butterkekse (keine Sorge, ist keine Butter drinnen...aber du kannst auch andere Kekse deiner "veganen" Wahl nehmen)
  • 75 g Magerine
Vegane Quarkmasse
  • 200 ml Schlagcreme z.B. von Biovegan
  • 1 Pck Sahnesteif keine Sorge...von Dr. Oetker auch vegan!
  • 1 kg Soja-Joghurt Vanillegeschmack z.B. von Alpro
  • 120 g brauner Zucker
  • 2 pck Puddingpulver mit Vanillegeschmack z.B. von Dr. Oetker und Ruf ist das Pulver vegan
  • 1 Bio-Zitrone den Zitronen-Saft, aber auch die abgeriebene Haut (Zesten) verwenden
Veganes Käsekuchen-Rezept
Stimmen: 7
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
Vorbereitungen
  1. Für einen besonders cremigen Käsekuchen sollten alle Zutaten nach Möglichkeit zimmerwarm verarbeitet werden. Also im ersten Schritt am Besten schon alle Zutaten aus dem Kühlschrank holen und nicht erst nach und nach in den Kühlschrank greifen.
Kuchenboden
  1. Die Kekse in einer Tüte zu kleinen Bröseln klopfen (z.B. mit einem Nudelholz oder einer Pfanne). Alternativ kannst Du die Kekse auch in einem Mixer zerkleinern! Je kleiner die Brösel, desto besser!
  2. Die Margarine mit den Keksbröseln vermengen. Falls die Margarine noch nicht Zimmerwarm ist und gerade erst aus dem Kühlschrank kommt, einfach für 15 Sekunden in die Mikrowelle geben. Nicht erschrecken, die Margarine kann im Zweifel auch flüssig mit den Keksbröseln vermengt werden!
  3. Keksmischung in eine Kuchenform (26er Springform) drücken. Wer will, kann in die Kuchen-Springform zuvor Backpapier einspannen, damit der Kuchen sich später einfacher vom Blech lösen lässt. Geht aber auch ohne Backpapier. Keksmischung entweder mit der Hand oder mit einem Esslöffel andrücken. Wer wie ich keinen Rand möchte, bildet keinen Rand aus, sondern verwendet die Masse nur für den leckeren Käsekuchenboden. Ansonsten versuchen einen dünnen Rand zu erstellen. Die Masse reicht für beide Varianten, auch wenn der Boden bei der Version mit Rand natürlich dünner wird.
  4. Keksboden mit Kuchenform in den Kühlschrank stellen, damit er ca. 30 Minuten durchkühlen kann
Käsekuchenmasse
  1. Vegane Schlagcreme mit Sahnesteif in einer Schüssel steif schlagen.
  2. In einer separaten Schüssel die restlichen Zutaten für die vegane Käsekuchenmasse vermengen (Sojajoghurt, Zucker, Puddingpulver, Saft der Zitrone und die Zesten der Zitronenhaut)
  3. Steif geschlagene Schlagcreme/vegane Sahne vorsichtig unter die Joghurtmasse heben.
  4. Fertige Masse auf den Keksboden verteilen. Jetzt schon auf das leckere Ergebnis für deinen veganen Käsekuchen freuen!
Käsekuchen backen und auskühlen lassen
  1. Käsekuchen nun in den vorgeheizten Backofen bei 180 Grad für 60 Minuten backen. Wichtig: Die Backofentür in dieser Zeit nicht öffnen. Keine Sorge, keinem Kuchen geht es gut!
  2. Anschließend den Kuchen vollständig abkühlen lassen. Wer viel Zeit hat, lässt den Kuchen bei geöffneter Backofentür langsam abkühlen. Wer es schneller braucht, nimmt den Kuchen aus dem Backofen und stellt ihn an einen möglichst kühlen Ort.
  3. Erst wenn der Kuchen Zimmertemperatur erreicht hat, kannst Du ihn für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen, damit er dort noch einmal komplett durchkühlt. Denn kalter Käsekuchen schmeckt einfach besser!
  4. Nun kannst du den Kuchen aus dem Kühlschrank nehmen und verzehren. Guten Appetit! Ich freue mich auf eine Bewertung von Dir!
    Veganes Käsekuchen-Rezept
Rezept Hinweise

Auch lecker: Ganze oder pürierte Himbeeren passen zu diesem Käsekuchen sehr gut!

Bitte nicht vergessen das Kuchen-Rezept zu bewerten! Eine vegane Hand wäscht die andere…

Nächstes vegane Kuchenrezept

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?