≡ Menu

Veganer Apfelkuchen

veganer Apfelkuchen
Ein veganer Apfelkuchen ist die ideale Kombination aus süßem Kuchen, Obst und gleichzeitig komplett OHNE Ei, Butter oder Ei! Dieser vegane Apfelkuchen ist somit auch gleichzeitig lactosefrei. Und trotzdem fehlt es ihm an nichts!

Ich zeige Euch in diesem Apfelkuchen-Rezept zwei Varianten.

  1. Den klassischen Apfelkuchen (nur eben vegan) und
  2. die etwas modernere Variante mit Apfelstiften, die ich in dem Rezeptbild sogar zu einem veganen Apfelkuchen-Muffin verarbeitet habe.

Besonders spannend: Dieser Apfelkuchen kann nach der Zubereitung auch ohne Probleme eingefroren werden!

Veganes Kuchenrezept kostenlos drucken
Veganer Apfelkuchen
Das ultimative für veganen Apfelkuchen! Komplett *OHNE* Sahne, Ei, Milch oder Butter - garantiert saftig und lecker zu jeder Jahreszeit! Und das auch noch komplett vegan und laktosefrei!
veganer Apfelkuchen
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Menüart Apfelkuchen, Obstkuchen
Küchenstil Fruchtig
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Wartezeit 50 Minuten
Portionen
Stücke
Zutaten
Veganer Apfelkuchen-Boden
  • 200 g Weizenmehl Mit Weizenmehl sehr lecker! Wer es lieber kräftig mag, kann gerne auch Buchweizenmehl nehmen
  • 1 Tütchen Backpulver
  • 1 Tütchen Puddingpulver mit Vanillegeschmack z.B. von Dr. Oetker und Ruf ist das Pulver vegan
  • 125 g brauner Zucker
  • 100 ml Sonnenblumenöl
  • 150 ml Sojadrink ungesüßt z.B. von Alpro
  • 1 Bio-Zitrone nur die abgeriebene Haut (Zesten) verwenden
Vegane Apfelkuchen-Füllung
  • 750 g Äpfel z.B. Elster
Veganer Apfelkuchen-Guss
  • 2 EL Aprikosenmarmelade
  • 1 EL Wasser
Menüart Apfelkuchen, Obstkuchen
Küchenstil Fruchtig
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Wartezeit 50 Minuten
Portionen
Stücke
Zutaten
Veganer Apfelkuchen-Boden
  • 200 g Weizenmehl Mit Weizenmehl sehr lecker! Wer es lieber kräftig mag, kann gerne auch Buchweizenmehl nehmen
  • 1 Tütchen Backpulver
  • 1 Tütchen Puddingpulver mit Vanillegeschmack z.B. von Dr. Oetker und Ruf ist das Pulver vegan
  • 125 g brauner Zucker
  • 100 ml Sonnenblumenöl
  • 150 ml Sojadrink ungesüßt z.B. von Alpro
  • 1 Bio-Zitrone nur die abgeriebene Haut (Zesten) verwenden
Vegane Apfelkuchen-Füllung
  • 750 g Äpfel z.B. Elster
Veganer Apfelkuchen-Guss
  • 2 EL Aprikosenmarmelade
  • 1 EL Wasser
veganer Apfelkuchen
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
Vorbereitungen
  1. Für einen besonders leckeren Apfelkuchen sollten alle Zutaten nach Möglichkeit zimmerwarm verarbeitet werden. Also im ersten Schritt am Besten schon alle Zutaten aus dem Kühlschrank holen und nicht erst nach und nach in den Kühlschrank greifen.
  2. Springform (Durchmesser 26 cm - es geht aber auch eine Muffinform) gut einfetten und mit etwas Mehl bestäuben
  3. Äpfel schälen, Vierteln und mehrfach mit einem Messer einritzen. Alternativ: Wer lieber ein Ergebnis wie auf dem Bild haben möchte (also kein ganz so klassischer Apfelkuchen, sondern etwas moderner), kann die Äpfel auch zu Stiften schneiden. Beides funktioniert wunderbar! Für den veganen Muffin ist die Version mit den Apfelstiften besser geeignet!
  4. Backofen vorheizen: - bei Umluft auf 160 Grad - bei Ober + Unterhitze auf ca. 180 Grad
Kuchenboden
  1. Mehl mit Backpulver vermischen.
  2. Restliche Zutaten für Kuchenboden (Vanillepulver, Zucker, Öl, Sojadrink, Zitronen-Zesten) hinzufügen und mit einem Mixer (Rührstäbe) für ca. 2 Minuten zu einem glatten Teig verrühren.
  3. Fertigen Teig in die Springform füllen und vorsichtig glatt streichen.
Apfelkuchen belegen
  1. Apfelspalten mit der Wölbung nach oben kranzförmig auf den Teig legen. Alternativ die Apfelstifte möglichst gleichmäßig auf dem Boden verteilen. Bei den Apfelstiften ca. 100 g für das Topping am Ende zurück behalten.
Apfelkuchen backen
  1. Apfelkuchen bzw. Muffinform nun in den vorgeheizten Backofen, mittlere Schiene, für etwa 50 Minuten backen. Und schon jetzt auf das Ergebnis freuen!
Apfelkuchen-Guss
  1. Besonders saftig und lecker wird der vegane Apfelkuchen mit einem Guss aus Aprikosenmarmelade. Dazu einfach die Marmelade durch ein Sieb streifen, um die groben Stücke zu zerkleinern oder raus zu filtern.
  2. Gesiebte Marmelade in einem Topf mit etwas Wasser verrühren und kurz aufkochen.
  3. Sobald der Kuchen fertig gebacken ist, sofort mit dem warmen Guss bestreichen. Wer die Variante mit den Apfelstiften gewählt hat, verteilt zuvor die Stifte auf dem Kuchen und gibt den Guss vorsichtig darüber
  4. Anschließend den Kuchen vollständig abkühlen lassen.
  5. Erst wenn der Kuchen Zimmertemperatur erreicht hat, kannst Du ihn für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen, damit er dort noch einmal komplett durchkühlt. Aber auch zimmerwarm ist dieser vegane Apfelkuchen ein Genuss!
  6. Nun kannst du den Kuchen aus dem Kühlschrank nehmen und verzehren. Guten Appetit! Ich freue mich auf eine Bewertung von Dir!
    veganer Apfelkuchen
Rezept Hinweise

Auch lecker: Dieser Apfelkuchen schmeckt auch warm sehr gut! Einfach für 20 Sekunden in die Mikrowelle stellen. Dazu eine Kugel veganes Vanille-Eis. Traumhaft!!

Noch ein Tipp: Dieser Apfelkuchen kann sogar eingefroren werden! Dazu muss er aber zuvor komplett abgekühlt sein. Besonders ideal für die Muffin-Variante!

Weitere Vegane Apfelkuchen-Varianten: Klar, es gibt viele verschiedene Apfelkuchen und jeder hat seine Vorlieben. Hier findest Du auch leckere vegane Rezepte für gedeckten Apfelkuchen und veganer Apple Pie

Hier noch ein Veganer Kuchen ohne Zucker und ohne Fett - Ebenfalls mit Äpfeln zubereitet


Ich freue mich über eine positive Rezept-Bewertung!

Nächstes vegane Kuchenrezept

Vorheriges vegane Kuchen-Rezept

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?